Startseite   

Infrastrukturmanagement im Rechenzentrum

Aktuelles dcTrack Beschreibung Dienstleistungen Technischer Support IT-Systemtechnik

Aktuelles von dcTrack

Raritan stellt die DCIM-Software (Data Center Infrastructure Management) dcTrack® 3.01 vor. Mit neuen Funktionen zur intelligenten Verwaltung der Konnektivität können Verantwortliche im Rechenzentrum Netzwerk- und Stromverbindungen jetzt noch effizienter steuern. Zudem deckt ein verbesserter Überblick über alle End-to-End-Verbindungen der Infrastruktur im Rechenzentrum ungenutzte Kapazitäten auf. So lassen sich Kapital- und Betriebsaufwand senken.

dcTracks neue benutzerfreundliche Weboberfläche zur Verwaltung der Konnektivität bietet einen Überblick über alle Strom- und Datenleitungen im Netzwerk – zwei wesentlichen Infrastrukturkomponenten eines Rechenzentrums. Mit detaillierten Informationen über jeden Knoten- und Verbindungspunkt wird die Leitungsführung einschließlich aller Zwischenverbindungen in durchgehender Form dargestellt. dcTracks intuitiver Circuit Builder verfügt über die erforderliche Flexibilität, um die Topologie beliebiger Datennetze ungeachtet der Anzahl an Rangierfeldern entsprechend gültiger Konnektivitätsstandards abbilden zu können. Außerdem bietet er die Möglichkeit, den Stromverlauf von der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) eines Rechenzentrums über alle Stromverteilungseinheiten (PDUs), Lasttrennschalter und Rack-PDUs bis zum jeweiligen Lastpunkt – die Server und Switche – in Modellform zu erfassen, ohne dabei die Stromkapazität an Knotenpunkten zu überlasten.

dcTracks transparente Übersicht aller verfügbaren Netzwerk-, Strom- und Raumkapazitäten unterstützt den zielführenden Einsatz von Betriebsmitteln. Außerdem hilft sie bei der Fehlersuche, was bei der genauen Bestimmung und Auswahl von Ressourcen, Zubehör und Infrastruktur zu erheblichen Zeiteinsparungen führt. Mit dcTrack lässt sich beispielsweise in kürzerer Zeit eine akkurate End-to-End-Verbindung aufbauen. Außerdem sorgt die Software für Einsparungen, da sie brachliegende Kapazitäten und ungenutzte Infrastrukturressourcen in Rechenzentren aufspürt.

„dcTrack unterstützt Fachpersonal in Rechenzentren bei dem schnellen und effizienten Aufbau sowie der Verwaltung von Netzwerk- und Stromverbindungen, ohne dabei auf Tools wie Excel und Visio zurückgreifen zu müssen, die nicht für den Einsatz als DCIM-Tools konzipiert wurden. Das zeitraubende manuelle Zurückver­folgen der Einzelverbindungen zwischen den Racks bei jeder geplanten Umstellung entfällt“, so James Cerwinski, Software Manager bei Raritan. „dcTrack fördert eine intelligente Ressourcennutzung in Rechenzentren. Die Verwaltungsfunktionen beinhalten alle erforderlichen Tools und Informationen, um Rechenzentren im Hinblick auf Strom, Kühlung, Raumaufteilung und Verbindungen grundsätzlich effizienter zu gestalten. Hierdurch können unsere Kunden erheblich Geld und Zeit einsparen.“

Benutzer können Verbindungen jetzt noch einfacher herstellen, und zwar mit so vielen oder wenigen Verbindungspunkten wie nötig. Dabei ist es möglich, Verbindungen mit der gewünschten Granularität gezielt zu definieren und detaillierte physische Anschlussmerkmale, logische Merkmale wie VLAN, Gruppierungen und Farbcodierungen vorzugeben. dcTrack nutzt diese Definitionen dann zum Aufbau des Gesamtnetzes. Ein Plus gegenüber anderen Systemen, die Verbindungen lediglich durch die manuelle Eingabe von Verbindungsinformationen in statische Felder definieren. Außerdem kann dcTrack physische und virtuelle Verbindungen herstellen – zwischen virtuellen Ports auf virtuellen Maschinen zu physischen Host-Rechnern – und von dort aus zu beliebigen Upstream-Verbindungen.
dcTrack und Power IQ als vorab integrierte Lösung erhältlich
Um dcTrack bei der Kalkulation und Erfassung des Stromverbrauchs und der Kapazität im gesamten Stromkreislauf zu unterstützen, sind dcTrack 2.6 und Raritans Stromverwaltungssoftware Power IQ® für Kunden, die beide Softwareprodukte gemeinsam einsetzen möchten, ab sofort auch als vorab integrierte Lösung verfügbar. Dabei verwertet dcTrack die von Power IQ gesammelten anbieterunabhängigen Strom- und Umgebungsdaten. Power IQ spürt ungenutzte Kapazitäten auf, indem es den tatsächlichen Verbrauch individueller Komponenten der Anlagen im Rechenzentrum präzise in Echtzeit ermittelt. Häufig beträgt der tatsächliche Verbrauch eines Geräts nur 50 Prozent des auf dem Leistungsschild angegebenen Watt- bzw. Amperewerts. Mit dcTrack 2.6 und Raritans intelligenten Asset-Tracking-Sensoren und Tags, welche die Erfassung von allen Assets innerhalb eines Racks in Echtzeit ermöglichen, ergeben sich zusätzliche Möglichkeiten im Asset-Management-Bereich. Wenn ein Server in ein Rack installiert oder übertragen wird, sammelt die Asset-Tracking-Lösung alle verfügbaren Informationen und sendet sie an dcTrack. Durch die automatische Erfassung aller Aktivitäten innerhalb eines Racks kann dcTrack sicherstellen, dass die jeweiligen Vorgaben eines Rechenzentrums in Bezug auf Veränderungen selbst bei nächtlichen Notfällen befolgt werden und dass der Inventarbestand auch in solchen Fällen immer präzise erfasst wird.