Startseite   

Infrastrukturmanagement im Rechenzentrum

Aktuelles dcTrack Beschreibung Dienstleistungen Technischer Support IT-Systemtechnik

Produktbeschreibung dcTrack

Eigenschaften von dcTrack

  • Senken Sie Ihren Investitionsbedarf, indem Sie Ihre Kapazitätsplanung optimieren und die Bereitstellung Ihrer Infrastruktur verbessern.
  • Reduzieren und kontrollieren Sie Ihre Energiekosten durch eine Echtzeitüberwachung Ihres Stromverbrauchs mit granularer Verbrauchsaufschlüsselung.
  • Konzipieren, planen und vollziehen Sie den Umzug eines Rechenzentrums an einen neuen Standort mit größter Zuversicht
  • Sparen Sie Kosten, indem Sie sich die Doppelboden- und Serverschrankbelegung in Ihrem Rechenzentrum per Fernzugriff an einem externen Standort visualisieren lassen.
  • Sparen Sie Kosten, indem Sie den Verlauf von Stromkreisen und Netzwerkschaltungen nicht mehr manuell nachvollziehen müssen.
  • Sparen Sie Kosten für die Verlegung neuer Kabel oder das Hinzufügen neuer Geräte, indem Sie ungenutzte Verbindungen und Anschlussports einfach aufspüren
  • Planen Sie Netzwerk-, Stromversorgungs- und Kühlanforderungen unter Berücksichtigung der aktuellen Auslastung und zukünftigen Trends.
  • Verkürzen Sie die mittlere Reparaturdauer (MTTR), indem Sie den Diagnoseprozess zum Erkennen der Störungsursache beschleunigen. Da circa 80 Prozent der gesamten Reparaturdauer auf die Störungsdiagnose entfallen, sparen Sie mit dcTrack erheblich Zeit und Kosten.
  • Spüren Sie rasch Abteilungen und Anwendungen auf, die von einem Serverabsturz, Virenangriff oder einem teilweisen Stromausfall beeinträchtigt werden.
  • Kontrollieren Sie den Zugriff auf Rechenzentrumskomponenten, indem Sie ein solides Änderungsmanagement- und Auftragssystem nutzen.
  • Erfüllen Sie die Vorschriften des Sarbanes-Oxley Act und die FDA-Richtlinien. Mit der FDA-Richtlinie 21 CFR Teil 11 wurden durchgängige Standards für die Datensicherheit, -integrität und -verfolgbarkeit eingeführt.

Visualisieren Sie Ihr Rechenzentrum mit dcTrack

  • Visualisieren Sie AutoCAD®-Bodenplanzeichnungen in Echtzeit. Sie benötigen dafür keine zusätzliche AutoCAD-Lizenz oder -Software. Änderungen an den AutoCAD-Bodenplänen werden sofort in dcTrack angezeigt
  • Visualisieren Sie farbcodierte Etagenpläne, die eine geringe, mittlere und hohe Ausnutzung entscheidender Rechenzentrumsfaktoren wie Wärmeabgabe, Stromverbrauch, Gewicht und Rackmontageplatz zusammenfassen
  • Navigieren Sie durch interaktive und über Hyperlinks verknüpfte Zeichnungen, um sich umfassende Darstellungen von der Doppelbodennutzung, der Vorder- und Rückseitenbelegung von Serverschränken, Ports und Gerätebilder anzeigen zu lassen.
  • Platzieren Sie per Drag und Drop Kennzeichnungen für Netzwerk- und Stromversorgungskabel auf der Vorder- und Rückseite von Komponenten, um deren exakte physische Position zu veranschaulichen.
  • Visualisieren Sie Beziehungen und Abhängigkeiten zwischen Anwenderabteilungen, Anwendungen, PDUs, Serverschränken, Servern und Netzwerken.
  • Visualisieren Sie eine Gruppe von Serverschrank-Aufrissplänen zusammengefasst nach physischen oder logischen Kriterien.
  • Visualisieren Sie durchgängige Stromkreis- und Netzwerkschaltungskarten einschließlich aller Zwischenkreise.
  • Visualisieren Sie Ihre PDU- und RPP-Schaltschränke. Die Sicherungen und Schalter sind mit Hyperlinks versehen, damit Sie den gesamten nachgeschalteten Stromkreis mit sämtlichen angeschlossenen Komponenten nachvollziehen können.
  • Nutzen Sie eine umfangreiche Bibliothek mit Komponenten und Anschlüssen zur Darstellung von Vorder- und Rückansichten sowie Merkmalen wie Rack-Einheiten und Gewichten. Erweitern Sie einfach die Bibliothek, indem Sie die kostenlosen Visio®-Schablonen des Herstellers importieren.

Unterstützung mehrerer Rechenzentren

  • Verwalten Sie mehrere Rechenzentren unabhängig von deren geografischem Standort
  • Speichern Sie alle Standorte in einer ODBC-konformen und skalierbaren SQL-Serverdatenbank

Asset Management im Rechenzentrum

  • Verfolgen Sie finanzielle Anlagedaten wie Kaufdatum, Kaufpreis, Abteilungskostenstelle, Inventarschild und zugehörige Wartungsverträge.
  • Verfolgen Sie physische Anlagedaten wie Rack-Einheiten, Abmessungen, Gewicht, Hersteller, Modell und Seriennummer.
  • Verfolgen Sie logische Anlageinformationen wie Funktion, Betriebssystem, Administratoren und Anwenderabteilungen.

IP- und Netzwerkverwaltung

  • Verwalten Sie logische Beziehungen und Verbindungen zwischen Servern und Netzwerk-Switches, die von IP-Subnet-Adressen abhängen.
  • Definieren Sie Subnetze mittels eines intelligenten IP-Adressrechners, der unter anderem die Anzahl der Hosts in einem Subnet mit einer Subnetzmaske berechnet.
  • Ermitteln Sie den physischen Standort von VLANs, Farbcodes und Subnetzen mithilfe einer IP-Adresse.
  • Verwalten Sie VLANs, indem Sie sich die Liste der vom jeweiligen Switch gesteuerten Subnetze anzeigen lassen.
  • Weisen Sie die neue IP-Adresse automatisch zu, wenn ein Server an einen anderen Standort umzieht, der von einem anderen Subnetz gesteuert wird.
  • Konfigurieren Sie einen Serverport mit mehreren virtuellen IP-Adressen, oder implementieren Sie Port Teaming für zwei oder mehr Ports
  • Verwalten Sie Netzwerk-Switches und Ports unabhängig von ihrer Stapelbarkeit oder ihrem Gehäuse-Formfaktor.

Automatische SNMP-Erkennung

  • Automatische Erkennung dynamischer Servermerkmale wie Prozessoren-, Speicher- und Festplattenauslastung, Prozesse und Anwendungen sowie IP- und MAC®-Adressen.
  • Laden Sie eine beliebige Drittanbieter-MIB, und führen Sie damit eine Suche und einen MIB-Walk aus, um die exakten OID-Felder zu ermitteln, die Sie mit den dcTrack-Feldern verknüpfen möchten.
  • Scannen Sie Ihr Netzwerk mit höchster Flexibilität, indem Sie Subnetze oder IP-Adressbereiche auswählen.
  • Verwenden Sie die Ergebnisse der automatischen Erkennung, um vorhandene dcTrack-Elemente zu überprüfen oder neue Einträge mit Daten zu füllen.

Server und Host-Geräte

  • Verfolgen und visualisieren Sie die exakte Position von Netzwerk- und Stromversorgungsanschlüssen auf der Vorder- und Rückseite von Servern und anderen Geräten. Vollziehen Sie die Position der Server-Rack-Einheit im Serverschrank visuell nach.
  • Verfolgen Sie Server-Netzwerk- und -Stromversorgungsmerkmale wie Kennzeichnungen, Anschlusstypen, Protokolle, Geschwindigkeit, MAC- und IP-Adressen, Spannung, Phase, Nennleistung, Unterlastung und effektive Leistung.
  • Verwalten Sie alle Servertypen einschließlich physischer, virtueller und Blade-Server.
  • Verwalten Sie virtuelle Serverdaten einschließlich Cluster, Datenspeicherorte, virtueller Switches und Ports.
  • Automatisieren Sie die Umwandlung physischer Server in virtuelle Server.
  • Verfolgen Sie Serveranwendungen einschließlich ihrer Kritikalität, Abhängigkeit, Anwenderabteilungen und Anwenderstandorte.
  • Erstellen Sie eine unbegrenzte Anzahl an Anwenderfeldern.
  • Verwalten Sie die Daten von Wartungs- und Supportverträgen

Stromzufuhr- und Umgebungsverwaltung

  • Überwachen und verfolgen Sie Stromverbrauchs- und Umgebungsdaten in Ihrem gesamten Rechenzentrum in Echtzeit, einschließlich intelligenter Rack-PDUs (Mehrfachstromanschlüsse), Temperatur-/Luftfeuchtigkeitssensoren, PDUs, USV-Systeme und CRAC-Einheiten.
  • Fassen Sie USV- und CRAC-Einheiten zu verwaltbaren Blöcken zusammen, und geben Sie die Redundanzstufen für jeden Block vor.
  • Überwachen Sie die Auslastung aller Stromzufuhrströme im Rechenzentrum, um einen Lastausgleich zwischen ihnen zu erzielen und Überlastungen bei Stromabschaltungen oder -ausfällen zu vermeiden.
  • Überwachen Sie die Auslastung aller Stromzufuhrströme im Rechenzentrum, um einen Lastausgleich zwischen ihnen zu erzielen und Überlastungen bei Stromabschaltungen oder -ausfällen zu vermeiden.
  • Verwalten Sie Stromzufuhrströme, um einen Lastausgleich für alle drei Phasen und Quellen zu erzielen.
  • Verwalten Sie die Auslastung der Stromzufuhr in den PDUs bis zu den Zweigkreissicherungen
  • Ermitteln Sie die Auslastung an jedem Punkt des Stromkreises. Die Strommessungen sind für Rack-PDUs, Stromversorgungsanschlüsse, Hauptschalter/Sicherungen, Schaltschränke, PDUs und USV-Systeme verfügbar, die auf Unterbelastungs- und effektive Messwerte zurückgreifen, sofern diese verfügbar sind.
  • Verfolgen Sie elektrische Busschienen-Verteilernetze einschließlich Busschienen-Module, Hauptschalter-/Sicherungs- und Anschlusstypen mit grafischen und granularen Details.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit zur visuellen Verwaltung der PDU- und RPP-Redundanz und verteilten Stromversorgung von Serverschränken und -racks.
  • Lassen Sie sich mit einer Warnmeldung benachrichtigen, wenn die Auslastung der Stromzufuhr an einem bestimmten Punkt des vorgeschalteten Stromkreises überschritten wird.
  • Definieren und verwalten Sie die Einflusszonen der CRAC-Einheiten und spüren Sie durchstoßene Doppelbodenplatten auf.

Datenkabel

  • Verfolgen und verwalten Sie den gesamten Verlauf Ihrer Kabelinfrastruktur: Zentrale oder verteilte Netzwerk-Racks, Stromversorgungsanschlussdichte, Kabelmedien, Kabelkennzeichnungsschema und Portfarbcodierung.
  • Verfolgen Sie Glasfaser- und Kupferkabel einschließlich der zugehörigen Kabelkategorien und Anschlusstypen.
  • Dokumentieren und visualisieren Sie Kabelverläufe innerhalb Ihres Rechenzentrums auf der Bodenplankarte.
  • Dokumentieren Sie den Verlauf von Unterboden- oder Deckenkabelschächten mit allen zugehörigen Kabeln.

Daten- und Stromversorgungsnetze

  • Stellen Sie Netzwerkschaltungen und Stromkreise mithilfe integrierter Automatisierungs- und Optimierungstools bereit. Durchgängige Netzwerkschaltungen lassen sich automatisch mittels benutzerdefinierter Regeln wie Farbcode, VLAN oder einfach dem nächsten verfügbaren Port bereitstellen.
  • Stellen Sie Stromkreise unter Nutzung der optimalen Methoden bereit. Das System wählt automatisch verschiedene Stromversorgungsquellen aus, gewährleistet den Belastungsausgleich für alle drei Phasen und sorgt dafür, dass die Stromkreis-Belastungsgrenzen nicht überschritten werden.
  • Vermeiden Sie Anschlussfehler. Sie werden gewarnt, falls es zu einer Verbindung zwischen zwei verschiedenen Medientypen, inkompatiblen Steckern/Anschlüssen, nicht passenden Farbcodes oder anderen unsachgemäßen Vorgängen kommt. Der Anwender wird gewarnt, wenn eine beabsichtigte Verbindung zusätzliche Aufmerksamkeit erfordert.
  • Verfolgen Sie Netzwerk- und Stromversorgungsverbindungen, indem Sie Informationen zu jedem Element oder Port im gesamten Stromkreis angeben. Das Ergebnis der durchgängigen Verbindungsverfolgung wird sowohl grafisch als auch im tabellarischen Textformat visualisiert.

Änderungsmanagement

  • Gewährleisten Sie die Nutzung optimaler Verfahrensweisen und steigern Sie die Effizienz Ihrer Geschäftsprozesse durch einen klar definierten Änderungsmanagement-Prozess.
  • Ermöglichen Sie den Rechenzentrumsnutzern, Änderungsanforderungen zu erstellen, die anschließend von autorisierten Rechenzentrumsverantwortlichen überprüft und genehmigt werden. Anforderungsformulare unterstützen Standortverlagerungen, Ergänzungen und Änderungen (MACs) von Anlagen sowie das Anschließen und Entfernen von Stromversorgungs- und Datenkabeln.
  • Erstellen und planen Sie Aufträge für genehmigte Änderungsanforderungen und leiten Sie diese zur Umsetzung an die Techniker im Rechenzentrum weiter.
  • Versenden Sie während aller Phasen des Änderungsprozesses automatische E-Mail-Bestätigungen an die Mitarbeiter, die die betreffende Änderung angefordert und genehmigt haben sowie an die für die Umsetzung verantwortlichen Techniker.
  • Erstellen Sie eine vollständige Historie mit allen Anfragen und Aufträgen, die alle internationalen und gesetzlichen Überprüfungsvorschriften und -richtlinien erfüllt. Auch das Datum, die Uhrzeit und die Benutzernamen der Mitarbeiter, die an der jeweiligen Anforderungsphase mitgewirkt haben, werden protokolliert. Alte Anforderungen lassen sich archivieren.
  • Mit den integrierten Optimierungstools können Sie die Standortverlagerung von Geräten automatisieren, um anhand der verfügbaren Ressourcen den optimalen Serverschrankplatz zu ermitteln. Die Ressourcen umfassen alle verfügbaren Rack-Einheiten, Stromversorgungsquellen, Datenkabel, Farbcodes sowie die Netzwerk-VLAN- und IP-Adressen.

Bibliothek

  • Die umfangreiche Bibliothek mit den gängigsten Rechenzentrumsbestandteilen umfasst Blade-Server, physische Server, Netzwerk-Switches, SAN-Switches, Rack-PDUs und viele weitere Komponenten.
  • Die Bibliothek beinhaltet Vorder- und Rückansichtsbilder, technische Daten und die vom Hersteller empfohlenen Stromversorgungen und Netzwerk-Ports.
  • Umfangreiche Bibliothek mit den gängigsten Stromversorgungs- und Netzwerkanschlüssen. Sofort nutzbare und konfigurierbare Regeln für zueinander passende Anschlüsse.
  • Sie können die Bibliothek einfach durch neue Elemente erweitern, diese bearbeiten oder mit zukünftigen Aktualisierungen synchronisieren.

Administration

  • Dienstprogramm zum Anwenderdaten-Massenimport aus Tabellenkalkulationsprogrammen. Das Dienstprogramm lässt sich so konfigurieren, dass es auch unstrukturierte Tabellenblätter importieren kann, indem es die Spaltenüberschriften der Tabelle mit bestimmten dcTrack-Feldern verknüpft.
  • Vollständiger Prüfpfad für Komponenteneinträge und -felder, mit dem sich der für die Änderung verantwortliche Benutzer, der Zeitstempel sowie der alte und der neue Wert für das geänderte Feld verfolgen lassen.
  • Benutzdefinierte Felder lassen sich jederzeit in allen Komponentenanzeigen in unbegrenzter Anzahl hinzufügen.
  • Greifen Sie per Fernzugriff über Remote Desktop-, Telnet- und SSH-Sitzungen auf die betreffenden Server zu.
  • Flexible Suchfunktionen ermöglichen genaue oder teilweise Treffer zu jedem Feld. Die Suchergebnisse lassen sich einfach in Excel®- oder Textdateien exportieren.
  • Ausklapplisten lassen sich vom Administrator konfigurieren.
  • Sicherheitsfunktionen schränken den Anwenderzugriff über vier Zugriffsstufen ein, die der Administrator festlegen kann.
Was ist dcTrack? dcTrack ist eine DCIM-Lösung (Data Center Infrastructure Management) mit leistungsfähigen und intelligenten Tools zur Anlagenverwaltung, der Anlagenverfügbarkeit und –bereitstellung sowie zur Kapazitätsplanung in Rechenzentren.
dcTrack ermöglicht den Leitern von Rechenzentren die korrekte Ansicht des gesamten Rechenzentrums – von Servern, Blade-Servern, virtuellen Servern und Anwendungen, über Datennetzwerke, IP-Adressbereiche und Verkabelung, bis zur Echtzeitansicht des Stromverbrauchs und der Wärmeabgabe, zu Doppelböden und Serverschränken.
dcTrack wurde von Rechenzentrumsspezialisten von Grund auf für den umfassenden Überblick im Rechenzentrum entwickelt. Mit dieser Lösung können die Leiter von Rechenzentren Vergrößerungen und Änderungen planen, indem sie zunächst ihren aktuellen Betrieb, ihre derzeitige Anlagen und Infrastruktur optimieren.
Wer profitiert von dcTrack? Leiter von Rechenzentren, Netzwerkadministratoren und technische Mitarbeiter, Servermanager und -administratoren und Betriebsstellenleiter und -techniker profitieren von dcTrack.
Welchen ROI bietet dcTrack? Durch dcTrack können Kapital-, Betriebs- und Energiekosten reduziert werden, unvorhergesehene Ausfälle vermindert werden und Service Level erhöht werden.
Wie viele Rechenzentren kann dcTrack verwalten? dcTrack kann eine unbegrenzte Anzahl von Rechenzentren verwalten.
Verwaltet dcTrack auch die Netzwerkinfrastruktur? Ja. dcTrack kann die physikalische Netzwerkschicht von Ethernet- und Fiber-Channel-Switches, gehäusebasierten und stapelbaren Switchen sowie Mac®- und IP-Adressen aufzeichnen.
Verwaltet dcTrack auch VLANs? Ja. dcTrack ermöglicht die logische Zuordnung von IP-Subnetzen zu Netzwerkswitches oder Switch-Blades. Die Zuordnung von VLANs zu Netzwerkschnittstellen ist ebenfalls möglich.
Verwaltet dcTrack auch die Strominfrastruktur? Ja. dcTrack unterstützt die Einphasen- und Dreiphasenstromverteilung, die herkömmliche Trennschalterkonsole-an-Buchse-Verteilung, die Busway-Verteilung und eine Vielzahl von Buchsentypen und Standards. Unterstützt werden alle Elemente in der Stromkette, vom Gerätenetzteil bis zur USV.
Verwaltet dcTrack auch Kabelstrukturen? Ja. dcTrack verwaltet so gut wie jede gängige Architektur, einschließlich der zentralisierten Netzwerkverteilung, verteiltes End-of-Row-, Netzwerkserverschrank- oder Top-of-Rack-Switching. Auch die Verwaltung mehrerer Patching- und Connectivity-Hops ist möglich.
Erkennt dcTrack automatisch Server und Hostsysteme? Ja. dcTrack erkennt automatisch Systeme mit aktiviertem SNMP v1, v2 oder v3 unter Verwendung des Standards RFC 1213 MIB.
Ermöglicht dcTrack die Überwachung in Echtzeit? Ja. dcTrack überwacht die Strom- und Umgebungsmesswerte von SNMP-fähigen Strom- und Umgebungsgeräten wie USVs, PDUs, Serverschrank-PDUs, Netzteilen, Kühleinheiten und Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren. dcTrack kann diese Werte in Ein-Sekunden-intervallen aktualisieren.
Was setzt die Implementierung von dcTrack voraus? dcTrack gibt es als VMware® Virtual Appliance, welche die dcTrack Anwendungssoftware, die Datenbank und das Betriebssystem enthält. So wird die Installation extrem leicht durchführbar. Für Windows XP, Vista® und Windows 7 gibt es einen Windows-Client, auf den einfach über einen Webbrowser wie Internet Explorer® oder Firefox® zugegriffen werden kann. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch.
Ist für dcTrack ein Wartungsplan erhältlich? Ja. Der Plan umfasst den Support per Telefon und E-Mail, Bug-Fixes, Maintenance-Releases und Bibliothekupdates. Beim Virtual Appliance Bundle ist der Wartungsplan im ersten Jahr im Preis enthalten. Jährliche Wartungspläne sind nach dem ersten Jahr für 18% des Produktlistenpreises optional erhältlich
Welche zusätzlichen Services sind für dcTrack verfügbar? Zusätzliche Schulungen sowie Implementierungs- und Integrationsservices sind bei Raritan und unseren zertifizierten Partnern erhältlich.
Wie ist das Lizenzmodell von dcTrack gestaltet? dcTrack wird mit einer unbefristeten Lizenz verkauft und bietet ein mitwachsendes Lizenzmodell, welches von der Anzahl der Schränke in Ihrem Rechenzentrum abhängt. Ein Schrank ist ein offenes Rack oder anderes Gehäuse, welches diverse Rechentechnik enthalten kann wie z.B. Server, Minicomputer, Speichergeräte, Netzwerkausrüstung, KVM Switche, Kommunikationstechnik, PDUs oder andere Geräte, die mit dcTrack verwaltet werden können.
Kapazitätsmanagement und Dashboard
dcTrack liefert Ihnen Echtzeitdaten zur aktuellen Ausnutzung Ihrer Ressourcen, damit Sie Ihre Elektrik-, Kühl-, Doppelboden-, Serverschrank-, Kabel- und Netzwerkkapazitäten besser planen können. Sie können jederzeit rasch nachvollziehen, wie viel Kapazität Sie gerade ausnutzen und – was noch viel wichtiger ist – wie viel Kapazität Ihnen aktuell noch zur Verfügung steht.
Durchgängige Mehrfach-Hop-Verbindung
Mit Raritans einzigartigen Asset Management Tags und Asset Management Sensoren (AMS) liefert dcTrack einen akkuraten, automatischen Echtzeit-Überblick über alle IT-Assets und deren Standorte, heruntergebrochen bis zur HE-Ebene
Integration vom intelligenten Asset Tracking
Mit Raritans einzigartigen Asset Management Tags und Asset Management Sensoren (AMS) liefert dcTrack einen akkuraten, automatischen Echtzeit-Überblick über alle IT-Assets und deren Standorte, heruntergebrochen bis zur HE-Ebene
Intelligentes Auffinden, Platzieren und Reservieren von IT-Systemen
Freie Aufstellplätze, Stromversorgungs- und Netzwerkanschlüsse lassen sich schnell für Ihre IT-Geräte ermitteln. Das erleichtert Ihnen die Kapazitätsplanung und das Änderungsmanagement. Reservieren Sie schon heute Kapazitäten für die zukünftige Bereitstellung neuer IT-Systeme.
Visualisieren des Grundrisses
Die visuelle Darstellung des Rechenzentrums erfolgt in Echtzeit über die Interaktion mit AutoCAD® oder Visio®. Änderungen am CAD-Plan werden sofort übernommen und sind als neue Objekte in dcTrack sichtbar. dcTrack Nutzer können sich eigene Ansichten generieren und speichern, um stets alle wichtigen Informationen im Blick zu haben. Eine Übersichtsseite bietet verschiedene farbige Diagramme zur übersichtlichen Darstellung von Hitzeverteilung und Stromlasten sowie Netzwerk- und Rackressourcen im gesamten Rechenzentrum.
Visualisieren der Rackaufbauten
Mit Hilfe von dcTrack können Administratoren und Manager von Rechenzentren schnell und einfach die Rückansicht mehrere Racks auf ihrem Bildschirm anzeigen. Die Racks können nach physischen Nachbarschaften gruppiert werden, z.B. Reihen im Rechenzentrum, oder nach logischen Gemeinsamkeiten wie Aufgaben der in ihnen befindlichen Server.
Mit nur einem Klick kann die Ansicht von Front- auf Rückansicht geändert werden oder auf eine Ansicht mit beschreibendem Text. Egal ob Front- oder Rückansicht, die Anordnung der Racks von links nach rechts kann auf tatsächliche Anordnung eingestellt werden oder auf alphabetische Reihenfolge.
Visualisieren von Geräten und Port Details
Ausgehend von der Rackansicht bietet dcTrack ausführliche Möglichkeiten die einzelnen Geräte und sogar deren Pobieztrts im Detail anzuzeigen. Indem man in der Rackansicht einfach auf ein Gerät klickt, wird ein genaues Bild des Gerätes dargestellt, ebenso alle Ports mit aktueller Beschriftung. Mit nur einem Klick kann die Ansicht von Front- auf Rückansicht geändert werden. Die durchgehende Verkabelung zu allen Endpunkten eines Ports wird angezeigt wenn man auf die Portbeschriftung klickt.
Visualisieren der Stromleitung
dcTrack bietet ein einzigartiges Werkzeug zur Anzeige sämtlicher Abhängigkeiten im Stromkreis, angefangen von der Stromquelle des Rechenzentrums bis hin zu r PDU-Steckdose. dcTrack berechnet automatisch die Last an bestimmten Punkten der Stromkette wie USV, PDU, Sicherungskasten usw. Die PDU und das entsprechende Rack werden im Grundriss hervorgehoben.
Racks
Hier sieht man die Arbeitsansicht zur Zuweisung der Rackposition. Der Nutzer kann leicht und schnell den Inhalt des Racks anzeigen lassen, sowohl visuell als auch im Textformat. Damit wird die Vorhaltung von separaten Bildern in Anwendungen wie AutoCAD oder Visio überflüssig. Die Ansicht bietet eine Zusammenfassung der Netzwerkinformationen und Umgebungsdaten wie Netzwerkports, Stromverbrauch, Wärmeverlust und Gewicht
Server und Netzwerkkomponenten
In diesen Ansichten kann der Nutzer Server und Netzwerkkomponenten ansehen, editieren und weitere hinzufügen. Die Serverdetailseite unterstützt sowohl physische Server als auch Blade Server oder VMs. Der Nutzer kann jedem Gerät eine unbegrenzte Anzahl an Netzwerk-, Stromports und Anwendungen zuweisen, welche dann sofort in den Front- und Rückansichten auf der rechten Bildschirmseite visuell dargestellt werden. Die eingebaute Intelligenz erlaubt es IP-Adressen und VLANs aus verfügbaren Netzen sowie Farbkodierungen zuzuweisen.
Verkabelung
In diesem Menü kann der Nutzer die Verkabelung managen, so wie sie tatsächlich im Rechenzentrum existiert. dcTrack unterstützt dabei alle bekannten Kabeltypen, Stecker und Topologien. Es unterstützt weiterhin verschiedene Architekturen wie verteilte oder zentralisierte Topologien. Das System ist flexibel genug, um reale Kennzeichungsszenarien abzubilden. Patch Panels können jegliche Größe haben und jedem Gerät im Rack zugeordnet werden. Sie können auch über oder unter dem Rack platziert werden. Auch horizontale Kabelmanager werden unterstützt.
IP-Adress- und VLAN-Management
dcTrack vereinfacht die Verwaltung von IP Adressen im Rechenzentrum und macht die Verwendung von aufwändigen und fehleranfälligen Listen überflüssig. Subnetze werden durch einen intelligenten IP-Adress-Kalkulator definiert. dcTrack weist dann jedem Subnetz einen Name, einen Platz, eine VLAN-Nummer und eine Farbe zu. Dann werden Subnetze bestimmten Switches zugeordnet um die VLANs zu managen. Subnetzbereiche und Standardgateways mit komplexen Subnetzen im Gedächtnis zu behalten ist eine gewaltige Aufgabe. Das Subnetz und alle dazugehörigen Details jeder IP-Adresse lassen sich schnell und einfach durch die IP-Abfragefunktion identifizieren.
Power Distribution Management
dcTrack ist einzigartig in seiner Fähigkeit, die komplette Strominfrastruktur im Rechenzentrum anzeigen und verwalten zu können. Power Management beginnt bei der Stromversorgung der USVs. dcTrack ist in der Lage jegliche Variante der Stromverteilung zu handhaben, seien es PDUs oder RPPs, sei es eine selbstverlegte Stromverteilung oder Überkopfstromkanäle, oder seien es einphasige oder dreiphasige Anlagen. Diese Ansicht hier hilft dabei, den „Sicherungskasten“, wie er in einer PDU vorhanden ist, bildlich darzustellen.
Management von Power Outlets und Power Strips
dcTrack hilft durch fortschrittliche Power-Management-Funktionalität den Verantwortlichen im Rechenzentrum bei der Verbesserung der Energieeffizienz. SNMP Plug-ins ermöglichen das Auslesen der Werte des aktuellen Stromverbrauchs, der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit, wenn diese von intelligenten Power Strips angeboten werden. Außerdem ist dcTrack in der Lage die Sicherungen der Stromschaltleisten aufzuspüren. Anwender haben so die größte Flexibilität um prinzipiell jedes Attribut von Power Strips zu verfolgen: Spannung, Phasigkeit, Steckertypen, Portdichte oder ihre physische Position im Rechenzentrum.
Automatisieren von Daten- und Stromverbindungen
Sobald Geräte wie Server und Netzwerkausstattung zugewiesen sind, vereinfachen dcTracks eingebaute Automatisierungswerkzeuge den Aufbau von Beziehungen zwischen diesen Geräten. Egal ob es sich dabei um direkte Verbindungen oder welche über mehrere Geräte hinweg handelt; egal ob es um eine Netzwerkverbindung, SAN oder Stromverbindung geht – dcTrack kann all diese Verbindungen nach den vom Nutzer vorgegebenen Regeln aufbauen. Solche Regeln können IP Subnetze beinhalten oder VLANs, Farbkodierungen der Verkabelung oder die verschiedenen Stromkreise.
Automatisches Umzugsmanagement
Wenn ein Gerät ode rein Server von einem Rack zum anderen verschoben werden soll, ergeben sich eine Reihe weiterer Aufgaben. Die integrierten Automatisierungswerkzeuge von dcTrack übernehmen den schwierigsten Teil. Der Prozess fängt damit an, ein passendes Rack mit ausreichend Platz und Stromkapazitäten vorzuschlagen. Zusätzlich, basierend auf den vom Nutzer vorgegebenen Regeln, führt dcTrack den Anwender zu den am besten geeigneten Netzwerkressourcen wie IP Subnetz, VLAN und Kabelfarbkodierung. Die Werkaufträge zum Herauslösen und Neuinstallieren der jeweiligen Geräte werden dann automatisch generiert.
Änderungsmanagement
Das Änderungsmanagement von dcTrack bietet einen eindeutigen und klar abgegrenzten Arbeitsablauf, um bewährte Prozesse im Rechenzentrum zu unterstützen und durchzusetzen. Jede bedeutende Änderung wie das Hinzufügen, Entfernen oder Bewegen von Geräten verlangt vom Anwender einem strukturierten Genehmigungsprozess zu folgen. Wenn eine Anfrage durch den Vorgesetzten überprüft und genehmigt wurde, werden Aufträge generiert um die angefragte Änderung durchzuführen. Jeder Schritt im Änderungsprozess wird dabei mit Datum, Zeit und Nutzername gespeichert um später Überprüfungen zu erleichtern.
Die Model Library
dcTrack wird mit einem umfangreichen Bildverzeichnis geliefert. Dieses beinhaltet Ansichten von Servern, Hosts, Netzwerkgeräten, PDUs, einfachen Stromverteilern und Patch Panels sowie jede Menge Bilder von Strom- und Datensteckern bzw. –buchsen. Zu jedem Eintrag stehen Informationen wie Herstellername, Modellinformation, Größe, Höheneinheiten, Stromverbrauch und Wärmeabgabe zur Verfügung. Das Verzeichnis enthält von jedem Gerät Vorder- und Rückansicht. Bei Bedarf können Nutzer selbst weitere Geräte hinzufügen oder editieren.
Berichte und Suchfunktionen
dcTrack beinhaltet viele wertvolle und durchdachte Berichte, sowohl als Text als auch Grafik, um Einzelheiten im System oder auch Kennzahlen für ein aktives und effizientes Management bereitzustellen. Die Nutzeroberfläche zur Berichterstellung verfügt über zahlreiche Filter- und Sortiermöglichkeiten. Die Dienste für Suche und Nachverfolgung bieten schnelle Methoden, um bestimmte Geräte oder Verbindungen zu finden. Die Ergebnisse können in eine Exceldatei exportiert werden.
Datenblatt Features & Benefits Fragen & Antworten
Handbuch Lösungsübersicht Anwendungsbericht
Lösungsübersicht (Matrix) Implementation Guide